Hörsysteme Häusler Mobil

Das passende Hörsystem

Welche Technik für Sie persönlich die Beste ist, hängt ganz von Ihrem Hörverlust und der Anatomie Ihres Ohres ab. Auch Ihre persönlichen Ansprüche und Bedürfnisse spielen hier eine wichtige Rolle. Ihr Hörakustiker führt daher eine ausführliche Bedarfsanalyse mit Ihnen durch und schlägt Ihnen daraufhin die passende Technik vor, die Sie dann unverbindlich testen können.

Reinigen der Hörsysteme

Hörsysteme und Ohrstücke sollten regelmäßig gereinigt werden. Hierzu gibt es spezielle Pflegemittel. Es wird empfohlen, die Hörsysteme täglich mit einem elektrischen Trockenkissen zu trocknen, da Luftfeuchtigkeit und Salze schnell in das Gehäuse eindringen können. Außerdem sollten das Ohrstück und der Schallschlauch alle drei Monate professionell gereinigt werden.

Mehr Genuss beim Musik hören

Schluss mit dumpf klingenden Billigstöpseln: Für den vollen Genuss beim Musik hören verwenden Sie ausschließlich den individuell angefertigten Gehörschutz! Der Gehörschutz reduziert die Lautstärke aber nicht das Klangbild. Die wechselbaren Filter können je nach gewünschter Lautstärke und nach Bedarf eingesetzt werden. Erfahren Sie mehr über unsere Gehörschutzprodukte.

Für Angehörige und Freunde

Wenn das Gehör eines Normalhörenden nachlässt, so passiert dies häufig schleichend und unbemerkt. In vielen Fällen werden Angehörige und Freunde als erstes darauf aufmerksam.

Da eine Schwerhörigkeit dem Betroffenen auch seelisch berührt, ist zunächst einmal Verständnis gefragt. Wenn Sie mit jemandem sprechen, der eine Hörminderung hat, so schauen Sie ihm ins Gesicht, sprechen Sie langsam und formulieren Sie kurze Sätze. Auf diese Art und Weise sind Sie ihm eine große Hilfe. Vermeiden Sie, mit Ihrem Gegenüber zu schreien. Häufig sind schwerhörige Menschen sehr lautstärke-empfindlich.

BSG-Urteil über Hörgeräte

Laut BSG-Urteil vom 17.12.2009 (BSG, Urt. v. 17.12.2009, Az. B 3 KR 20/08 R) sind bei Hörgeräten Festbeträge rechtswidrig. Welche Auswirkungen hat das Hörgeräte-Urteil auf Sie? Wir fragen einen Rechtsanwalt.
Lesen Sie hier mehr

Tinnitusberatung

Wenn es in den Ohren saust, zischt, klopft, dröhnt oder klingelt...

...dann ist oft Tinnitus die Ursache.
Ein Leiden, das zunächst mit Geräuschen im Ohr beginnt und schließlich als chronischer Tinnitus die gesamte Wahrnehmung beeinflusst. Doch chronischer Tinnitus ist primär keine Krankheit des Ohres, sondern eine Fehlverarbeitung von akustischen Signalen im Gehirn.

TinnitusberatungZiel der klassischen Behandlungsmethoden beim akuten Tinnitus ist die Ausheilung einer vermutenden Innenohrstöhrung durch die Erhöhung des Sauerstoffangebotes an das Organ. Bleibt eine Beschwerdebesserung unter dieser Therapie jedoch aus, so entwickelt sich in vielen Fällen ein chronischer Tinnitus, d.h. die belästigenden Ohrgeräusche werden irreversibel.

Ziel jeder Behandlung muss es deshalb sein, das Unterbewusstsein von der Wahrnehmung lästiger Geräusche abzukoppeln, also das akustische System auf die normale Wahrnehmung zurückzuführen. Dieses Ziel ist heute erreichbar geworden - durch die Kombination moderner Therapiemethoden und Technologien.

Hörverlust ausgleichen

50% aller Tinnitus-Betroffenen haben einen begleitenden Hörverlust, häufig ohne es zu wissen. Diese Menschen würden von einer guten Hörgeräteversorgung profitieren. Mittels eines Hörtests kann einfach festgestellt werden, ob ein Hörverlust vorliegt und der Betroffende kann anschließend entscheiden, ob er ein sogenanntes Tinnitussystem unverbindlich ausprobieren möchte.

Die Ursachen für einen Tinnitus können vielseitig sein - so auch die Behandlungsmethoden. Die Mitarbeiter in den Fachgeschäften von Hörsysteme Häusler nehmen sich daher viel Zeit für eine Beratung und suchen gemeinsam mit dem Betroffenen nach ganz persönlichen Therapiemöglichkeiten. Ein Beratungstermin ist selbstverständlich unverbindlich und kostenlos.
Foto: Beltone

Das Leben klingt gut Hörsysteme Häusler GmbH & Co. KG | Hörgeräte in Paderborn | Impressum und Datenschutz | Sitemap