Hörsysteme Häusler Mobil

Das passende Hörsystem

Welche Technik für Sie persönlich die Beste ist, hängt ganz von Ihrem Hörverlust und der Anatomie Ihres Ohres ab. Auch Ihre persönlichen Ansprüche und Bedürfnisse spielen hier eine wichtige Rolle. Ihr Hörakustiker führt daher eine ausführliche Bedarfsanalyse mit Ihnen durch und schlägt Ihnen daraufhin die passende Technik vor, die Sie dann unverbindlich testen können.

Reinigen der Hörsysteme

Hörsysteme und Ohrstücke sollten regelmäßig gereinigt werden. Hierzu gibt es spezielle Pflegemittel. Es wird empfohlen, die Hörsysteme täglich mit einem elektrischen Trockenkissen zu trocknen, da Luftfeuchtigkeit und Salze schnell in das Gehäuse eindringen können. Außerdem sollten das Ohrstück und der Schallschlauch alle drei Monate professionell gereinigt werden.

Mehr Genuss beim Musik hören

Schluss mit dumpf klingenden Billigstöpseln: Für den vollen Genuss beim Musik hören verwenden Sie ausschließlich den individuell angefertigten Gehörschutz! Der Gehörschutz reduziert die Lautstärke aber nicht das Klangbild. Die wechselbaren Filter können je nach gewünschter Lautstärke und nach Bedarf eingesetzt werden. Erfahren Sie mehr über unsere Gehörschutzprodukte.

Für Angehörige und Freunde

Wenn das Gehör eines Normalhörenden nachlässt, so passiert dies häufig schleichend und unbemerkt. In vielen Fällen werden Angehörige und Freunde als erstes darauf aufmerksam.

Da eine Schwerhörigkeit dem Betroffenen auch seelisch berührt, ist zunächst einmal Verständnis gefragt. Wenn Sie mit jemandem sprechen, der eine Hörminderung hat, so schauen Sie ihm ins Gesicht, sprechen Sie langsam und formulieren Sie kurze Sätze. Auf diese Art und Weise sind Sie ihm eine große Hilfe. Vermeiden Sie, mit Ihrem Gegenüber zu schreien. Häufig sind schwerhörige Menschen sehr lautstärke-empfindlich.

BSG-Urteil über Hörgeräte

Laut BSG-Urteil vom 17.12.2009 (BSG, Urt. v. 17.12.2009, Az. B 3 KR 20/08 R) sind bei Hörgeräten Festbeträge rechtswidrig. Welche Auswirkungen hat das Hörgeräte-Urteil auf Sie? Wir fragen einen Rechtsanwalt.
Lesen Sie hier mehr
24. Juli 2012

Turbulenzen bei H?rger?te-Zuzahlungen

Bisherige Regelungen verlieren bald ihre G?ltigkeit

Welche finanzielle Unterst?tzung bieten die gesetzlichen Krankenkassen f?r eine professionelle H?rger?te-Versorgung? Lange Zeit gab es auf diese Frage eine klare Antwort. Doch nun ist Bewegung in die bislang bestehenden Zuzahlungsregelungen gekommen.

?Zu erwarten ist, dass es ab Anfang 2013 f?r die gro?e Gruppe der erwachsenen Bundesb?rger mit einer leichten bis mittleren H?rsch?digung neue Regelungen gibt?, so H?rakustikmeister Thomas H?usler von H?rsysteme H?usler. ?Hintergrund hierf?r ist die Auseinandersetzung mit der neuen Hilfsmittelrichtlinie, die die zuk?nftige Versorgung mit H?rhilfen regelt.?

Laut Richtlinie sollen die gesetzlichen Krankenkassen f?r solche H?rger?te aufkommen, die nach dem aktuellen Stand eine H?rminderung m?glichst weitgehend ausgleichen. ?Wortw?rtlich genommen ist gegen diese Vorgabe selbstverst?ndlich nichts einzuwenden?, so Thomas H?usler. ?V?llig unklar ist jedoch, woher das Geld daf?r kommen soll. Die derzeitigen Festbetr?ge reichen aus, um unseren Kunden eine absolute Basis-Versorgung zu sichern ? inklusive einer mehrj?hrigen Nachsorge. Nat?rlich kann man auch mit einem Kassen-Ger?t viele Dinge wieder besser h?ren. Doch dem aktuellen Stand des medizinisch-technischen Fortschritts wird eine solche Versorgung nicht einmal ansatzweise gerecht.?


Turbulenzen bei H?rger?te-ZuzahlungenUm den offensichtlichen Widerspruch nicht einfach hinzunehmen, hat die Bundesinnung der H?rger?teakustiker (biha) umgehend reagiert ? und noch vor Inkrafttreten der neuen Richtlinie s?mtliche Rahmenvertr?ge gek?ndigt. ?Dieser Schritt war mutig ? und zugleich konsequent?, kommentiert Thomas H?usler. ?Andernfalls h?tte die hierzulande sehr gute Qualit?t der H?rger?te-Versorgung auf dem Spiel gestanden. Leidtragende w?ren am Ende zwangsl?ufig unsere Kunden.?

Wie die Zukunft der H?rger?te-Zuzahlungen aussehen wird, vermag derzeit wohl kein Experte zu sagen. Sicher ist nur, dass die meisten bisherigen Vereinbarungen bis zum Abschluss der Verhandlungen noch Bestand haben.

?Nat?rlich w?nschen wir uns, dass am Ende Regelungen stehen, die es unseren Kunden tats?chlich erm?glichen, mehr denn je von den immensen Fortschritten neuester H?rger?te-Technik zu profitieren?, so Thomas H?usler abschlie?end. ?Aber verl?sslich ist solch ein Ergebnis keineswegs. Wer an sich selbst Schwierigkeiten beim H?ren und Verstehen feststellt, ist m?glicher Weise gut beraten, die verbleibende Zeit zu nutzen. Denn wer sich in den n?chsten Wochen mit H?rger?ten versorgen l?sst, der kommt noch in den Genuss der bestehenden Regelungen.?



Pressekontakt

Kathrin Gödde (Marketing & Kommunikation)
Tel.: 05258 97447-12, Fax: 05258 97447-66
E-Mail: k.goedde@hoersysteme-haeusler.de
Internet: www.das-leben-klingt-gut.de
Das Leben klingt gut Hörsysteme Häusler GmbH & Co. KG | Hörgeräte in Paderborn | Impressum und Datenschutz | Sitemap